Dächer

Inhaltsverzeichnis

  1. Einleitung
  2. Aufruf
  3. Erstellung
  4. Modellierung
  5. Höhenlage
  6. Dachformen
  7. Gauben
  8. Dachaufbau
  9. Traufenprofil
  10. Schornstein
  11. Darstellung
Einleitung
Dächer gehören zu den Elementen im Gebäudemodell von ACAD-BAU. Dächer können in ACAD-BAU aus verschiedenen Dachformen, wie z.B. Sattel-, Pult- oder Runddächer und Gauben, zusammengesetzt werden. Komplexere Dachkonstruktionen sind schnell und einfach möglich. Hierbei wirken elegante Modellierungsregeln, die z.B. für die automatische Verschneidung und Ausmittlung der Dachflächen und Schichten sorgen.

Dächer haben einen Dachaufbau aus mehreren Schichten mit unterschiedlichen Materialien. Der traufenseitige Abschlusstyp läßt sich für jede Schicht individuell ändern und durch ein Traufenprofil, z.B. als Dachrinne, ergänzen.

Die Darstellung im Plan erfolgt als Dachschnitt und in den Ansichten mit Flächenschraffuren.

Vordefinierte Dächer und Gauben stehen in der Bauteilverwaltung in unterschiedlichen Ausführungen zur Verfügung.
Aufruf
Der Aufruf erfolgt aus der Multifunktionsleiste:


Vordefinierte Dächer in der Werkzeugpalette: C5 Dächer (Auswahl)
Erstellung
Um das Dach einzufügen, picken Sie einen Punkt und wählen eine Ausrichtung. Die Länge und Breite kann nacheinander oder gleichzeitig durch Picken eines weiteren diagonalen Punktes eingegeben werden.

Modellierung
Für die Modellierung eines Daches kann ein Dach aus verschiedenen Dachformen, Gauben und Dachabzugskörpern zusammengesetzt und mit eingefügten Dachöffnungen, z.B. als Fenster, ergänzt werden.

Hierbei wirken elegante Modellierungsregeln. Für jede einzelnes Dach wird seine Dominanz angegeben und wie es sich im Verbund mit anderen Dachformen und Dachabzugskörpern verschneiden soll.

Werden z.B.zwei Satteldächer quer zueinander und überlappend plaziert, findet die Verschneidung der Dachseiten automatisch statt, sodass ein kreuzförmiges Dach entsteht.
Höhenlage
Die Höhenlage des Daches ergibt sich in der Regel aus der Ebene. Die Höhenlage entspricht konstruktiv der Traufhöhe der Dachaussenhaut.

Optional kann die Höhenlage über einen gegeben Traufpunkt festgelegt werden, an dem das Dach eine bekannte Höhe hat, wie z.B. die Kniestockhöhe (Drempel).
Dachformen
  • Einfaches Dach: Es bildet ein Sattel-, Walm-, Krüppelwalm- und Mansarddach basierend auf einer rechteckigen Grundform.
  • Ausgemitteltes Dach: Ausgehend von einem individuellen Trauf- und Ortgangsverlauf werden die einzelnen Dachflächen durch eine automatische Ausmittlung erstellt. Die Ausmittlung berechnet hierzu alle Firstlagen, Kehlen, Grate, Verfallungen und Traufkanten des Dachs.Optional sind individuelle Abschleppungen an den Traufkanten möglich.
  • Pultdach: Es hat eine Dachfläche mit Firstlage und Neigung. Durch einen Verlauf von Punkten wir die Form des Pultdachs bestimmt.
  • Flachdach Es hat eine horizontal ebene Dachfläche, dessen Verlauf durch umlaufende Punkte bestimmt wird.
  • Runddach Es bildet ein Runddach mit einem bogenförmigen Profil basierend auf einer rechteckigen Grundform.
  • Profildach Es bildet ein optional geneigtes Dach mit einer Region als Grundform und einem Verlauf als Profil. Die individuelle Grundform und der Profilverlauf können aus Vorkonstruktionen hergeleitet werden.
Gauben
Gauben werden in andere Dächer eingefügt und bilden automatisch die Gaubenwand und das Fenster.

Verschiedene Gaubenformen stehen zur Auswahl:
  • Flachdachgaube
  • Satteldachgaube mit Walm oder Krüppelwalm
  • Runddachgaube mit bogenförmigen Profil
  • Schleppgaube mit einer Neigung
  • Trapezgaube mit trapezförmigen Profil und Neigung
  • Fledermausgaube mit geschwungener Form und Neigung.
  • Profilierte Gaube mit individuellem Profilverlauf aus Vorkonstruktionen und Neigung.
Dachaufbau
Der Dachaufbau wird aus mehreren Schichten mit einer Dicke und einem ACB-Material zusammengesetzt.

Jede Schicht hat Einstellungen für den Traufenabschluss:
  • Typ: orthogonal, vertikal, hoizontal, eigener Winkel
  • Versatz: damit wird, ausgehend von der Traufenkante, die Schichtlage relativ zur darüber liegenden Schicht nach innen verkürzt.
Optional kann der Dachaufbau nach unten hin um ein Maß begrenzt werden, z.B. bei senkrechtem Abschluß und steiler Dachneigung.
Traufenprofil
Die Traufenkante eines Dachs kann mit einem Traufenprofil ergänzt werden. Dies dient z.B. der Darstellung einer Dachrinne.

Das Profil ist U-förmig oder kann als eigener Verlauf aus einer Vorkonstruktion hergeleitet werden.
Schornstein
Ein Schornstein ist ein Bauteil, das wie ein Tragwerk durch Extrusion aus einem Profilquerschnitt gebildet wird.

Die Bauteilverwaltung enthält bereits eine Auswahl an entsprechenden Profilen.

Darstellung
Die Darstellung des Daches kann für die 2D-Darstellung als verdeckte Draufsicht, auch mit einer Schnitthöhe als Dachschnitt, erfolgen. Für eine einfache Darstellung können aber auch nur die Dachkanten gezeigt werden.

Für die 3D-Darstellung können die Dachflächen mit einer Flächenschraffur angezeigt werden. Diese ist dann auch in Ansichten sichtbar.

Impressum
Diese Seite gehört zur ACAD-BAU Dokumentation und wird bereitgestellt von der CTB Software GmbH.