Arbeitsumgebung

Die Arbeitsumgebung [1] alias Arbeitsbereich [2] in ACAD-BAU besteht - analog zur CAD - aus:

  1. dem Modellbereich
    Hier befinden sich die Ebenen auf denen die bauliche Anlage entsteht und bearbeitet wird.
  2. dem Plan, einem Layoutbereich alias Papierbereich
    Hier werden die Pläne für die Ausgabe zusammengestellt.
Die Umschaltung erfolgt über die Registerkarte Model bzw. Plan.
Modellbereich

Der Modellbereich von ACAD-BAU wird unterteilt in:
  • Arbeitsgrenzen (zwingend und einmalig)
  • Ansichtsrahmen (optional)
  • Arbeitsrahmen (optional)


Die linke untere Ecke der Arbeitsgrenzen befindet sich idealerweise am Koordinatenursprung des WKS.

ACAD-BAU steuert die Erstellung der baulichen Anlage so, dass diese nur innerhalb der Arbeitsgrenzen möglich ist. In den ACAD-BAU Grundeinstellungen können diese Optionen geändert werden.

Ansichtsrahmen sind automatisch erzeugte Begrenzungen, die bei der Erstellung von Ansichten und Schnitten entstehen. Sie befinden sich normalerweise außerhalb der Arbeitsgrenzen.

Der Bereich der Arbeitsgrenzen und aller Ansichtsrahmen wird als aktiv genutzt bezeichnet. Dieser Bereich wird automatisch ermittelt.

Arbeitsrahmen können überall platziert werden.

Layoutbereich
Der Layoutbereich wird auch als Papierbereich bezeichnet, weil hier die Pläne für die Ausgabe zusammengestellt werden.

Grundlage für die Planinhalte ist dabei die bauliche Anlage (z.B. für Lagepläne und Grundrisse) oder die Ansichtsrahmen (Ansichten und Schnitte) oder die individuellen Arbeitsrahmen.
 
In ACAD-BAU werden die Blattgrößen von DIN A0 bis A4 inkl. Zeichnungsrand und Schriftfeld angeboten.

Dabei wird die Blattfaltung nach DIN 824 Form A benutzt.
Einzelnachweise
  1. AUTODESK KNOWLEDGE NETWORK aufgerufen 12/2018
  2. FAQ Seite für BricsCAD Deutschland aufgerufen 12/2018

Impressum
Diese Seite gehört zur ACAD-BAU Dokumentation und wird bereitgestellt von der CTB Software GmbH.