BIM, einfach erklärt
Im Grunde genommen meint BIM, dass Bauvorhaben stressfreier abgewickelt werden, wenn allen Beteiligten alle erforderlichen Daten digital zur Verfügung stehen.
Wo digitale Daten in großen Mengen auftauchen, spricht man auch von einem "Data Lake".
Die Daten in diesem See liegen in ihren Rohformaten vor. Die Software zu ihrer Bearbeitung befindet sich im "Öko-System" um den See herum.
Bei der Abwicklung von größeren Bauvorhaben haben "Forscher" dort bis zu 18 Software- Produkte und Prozesse in zweistelliger Millionenhöhe entdeckt.  
Auch wir liefern mit unserer Software Daten, z.B. Gebäudemodelle mit ACAD-BAU.  
Die Spielregeln für die Zugriffs- Berechtigungen der Beteiligten sind vielfach und z.B. in der VDI- Richtlinie 2552 Blatt 1 "BIM Grundlagen" beschrieben.  
Die VDI- Richtlinie 2552 Blatt 4 beschreibt u.a. die Anforderungen an den Datenaustausch des Modells. Hier zeigt sich deutlich, dass sich das Austauschformat vom Rohformat unterscheidet. Letzteres bleibt idR. für Betriebsfremde vertraulich.  
 
Für Leser, denen diese Erklärung nicht ausreichend genug ist, haben wir hier eine umfassende Erklärung.
 
Zum "BIM-Elefanten" geht es hier.
 
Abschließend sei noch bemerkt, dass der Begriff "BIM-Modell" eigentlich ein Pleonasmus ist und häufig irreführend verwendet wird.

Impressum
Diese Seite gehört zum allgemeinen Teil der Dokumentation der CTB Software GmbH.
Ihre Inhalte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Für die Korrektheit, die Vollständigkeit, die Aktualität oder Qualität der bereitgestellten Informationen und Daten wird jedoch keine Gewähr übernommen.