Maßbezüge
Das Gebäudemodell wird in Geschosse unterteilt. Jedes Geschoss braucht mindestens fünf Höhen- Maßbezüge für die Konstruktion.

Jedes Geschoss beginnt mit seiner OKRF (Oberkante Rohfußboden) und endet mit seiner OKRD (Oberkante Rohdecke).

 


 

Die lichte Höhe wird unten begrenzt durch die OKFF (Oberkante Fertigfußboden) und oben durch die UKFD (Unterkante Fertigdecke).



Zu den grundsätzlichen Maßbezügen in einem Geschoss kommt noch die UKRD (Unterkante Rohdecke).

Ermittlung
OKRF = 0,00            
OKFF = Dicke
Fußboden
           
UKFD = Dicke
Fußboden
+ lichte Höhe        
UKRD = Dicke
Fußboden
+ lichte Höhe + Dicke
Deckenunterbau
   
OKRD = Dicke
Fußboden
+ lichte Höhe + Dicke
Deckenunterbau
+ Dicke
Rohdecke
Fundament

Ein Geschoss kann ein Fundament haben. Die für die Konstruktion benötigten Maßbezüge haben keine gängigen Abkürzungen.

Wir verwenden UKRFP für die Unterkante der Roh- Fundamentplatte und UKFFP für die Unterkante der Fertig- Fundamentplatte.

Der Maßbezug UKFFP dient zur Erstellung eines thermisch getrennten Streifenfundaments (nicht in der Abbildung).

Anmerkung: Die Abkürzung FDUK (Fundamentunterkante) aus der ÖNorm A 6240-2 bezieht sich auf die Sohle.

 


Ermittlung
OKRF = 0,00    
UKRFP = - Dicke
Bodenplatte
   
UKFFP = - Dicke
Bodenplatte
- Dicke
Fundamentunterbau
Meterriss
Meterrisse sind Höhenangaben, die sich auf Maßbezüge beziehen, z.B. EG OKFF +1,00m.

Impressum
Diese Seite gehört zum allgemeinen Teil der Dokumentation der CTB Software GmbH.
Ihre Inhalte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Für die Korrektheit, die Vollständigkeit, die Aktualität oder Qualität der bereitgestellten Informationen und Daten wird jedoch keine Gewähr übernommen.