Boolesche Operationen
Als eine Boolesche Operation wird die Anwendung von entsprechenden logischen Operatoren auf Flächen und Volumenkörper bezeichnet. Durch diese Operationen entstehen mächtige Funktionen für die Modellierung.
Vereinigung 2D: Mehrere Flächen werden durch Addition zu einer Fläche vereinigt.
3D: Mehrere Volumenkörper werden durch Addition zu einem Körper vereinigt.
Differenz 2D: Von einer Fläche werden andere Flächen subtrahiert und so die Differenz gebildet.
3D: Von einem Volumenkörper werden andere Volumenkörper subtrahiert und so die Differenz gebildet.
Schnittmenge 2D: Es wird die Schnittmenge als gemeinsamer Überlappungsbereich von mehreren Flächen gebildet.
3D: Es wird die Schnittmenge als gemeinsames Überlappungsvolumen von mehreren Volumenkörpern gebildet.
Besonderheiten der Boolesche Operationen für 2D-Objekte
Die Booleschen Operationen können auf alle 2D Objekte, die quasi eine Fläche haben, angewendet werden.
  • ACB-Objekte
  • geschlossene 2D-Polylinie
  • Kreis
  • Region
  • Schraffur
  • Text, MText, Bemaßungstext (jeweils das Umfassungsrechteck der Texte)
  • Solid (2D), Band
  • 3D-Fläche
Das Anwenden der Booleschen Operation auf einige Objekttypen liefert kein praktisches Ergebnis (z.B. die Subtraktion eines Kreises von einem Text). In diesen Fällen wird anstatt des Objektes eine analoge Geometrie (z.B. Umfassungsrechteck des Textes) in Form einer Polylinie verwendet und als Ergebnis erzeugt.

Zusätzlich zu den Booleschen Operation ermöglicht die Funktion das Teilen von 2D-Objekten entlang eines Pfades.
Teilen Das Teilen von einer oder meheren 2D-Objekten erfolgt entlang einer Verlaufsgeometrie.

Die Verlaufsgeometrie kann im einfachsten Fall eine Linie sein oder sie wird für komplexe Teilungen durch die Geometrie eines Objektes, z.B. Polylinie, hergeleitet.

Impressum
Diese Seite gehört zur ACAD-BAU Dokumentation und wird bereitgestellt von der CTB Software GmbH.